Startseite
    Aya's Diary
    Was genau passiert hier?
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   
   
   Der Autor ^^

http://myblog.de/ayas-diary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Welt ist schlecht!

Zuersteinmal möchte ich festhalten, dass ich das Führen von Tagebüchern für absolut lächerlich halte. Es ist unsinnig, langwierig und außerdem absolute Zeitverschwendung. Warum ich mich dennoch dazu entschlossen habe eins zu führen und dann auch noch derart öffentlich? Tja… gute Frage. Vielleicht damit auch andere Menschen erfahren was ich im täglichen Kampf mit meinen Mitbewohnern über mich ergehen lassen muss. Oder aber, was wesentlich wahrscheinlicher ist, weil mein Boss mich dazu gezwungen hat. Es war eine fixe Idee seiner Sekretärin. Danke Manx! Sie nennen das „Aggressionsbewältigung“. Dabei verkennen sie meine Lage völlig! Ich bin nicht aggressiv, zumindest nicht grundlos und auch nur manchmal. Die meiste Zeit bin ich lediglich genervt und einfach nicht gewillt das absolut kindische Verhalten, meiner bereits oben erwähnten Mitbewohner kommentarlos und mit einem Lächeln hinzunehmen. Aber nun gut… wenn es sie glücklich macht, werde ich mich eben ein bis zweimal die Woche aufraffen und über irgendetwas schreiben damit sie mich vielleicht endlich in Ruhe lassen. Obwohl ich noch einmal betonen möchte wie unsinnig ich das hier finde. Aber gut… das ich etwas für blödsinnig halte ist ja sowieso nie Grund genug für andere mich damit zu verschonen.

Das beste Beispiel ist gerade mal ein paar Tage her: DIE WM!!!

Die ja jetzt Gottlob, obwohl ich nicht an ihn glaube, vorbei ist. Gut, es ist ja hinlänglich bekannt, dass Ken mal selbst Fußballer war. Da ist es durchaus verständlich das er sich für ein solches Großereignis interessiert. Aber muss er deswegen denn das ganze Haus in ein Irrenhaus verwandeln? Die Antwort: Ja! Muss er! Zu meinem Leidwesen!

Schon Tage vorher hat er angefangen das gesamte Haus mit Fahnen der verschiedensten Nationen zu „verschönern“ und auch massivste Todesdrohungen meinerseits konnten ihn nicht dazu bewegen sie wieder abzunehmen. Netterweise haben sich auch noch Omi und Yohji auf seine Seite geschlagen und mit einem „Ach lass ihm doch seinen Spaß“ war ich überstimmt. Aber wenn ich geglaubt hatte, damit wäre es getan, hatte ich mich maßlos verschätzt.

Natürlich erkälte er den Fernseher vom Tag des ersten Vorrundenspiels zu seinem persönlichen Eigentum. Okay, da ich sowieso kein Fernsehen schaue war mir das noch recht gleichgültig. Als er dann aber anfing seinen Dienst im Laden zu vernachlässigen war mir das natürlich weniger gleichgültig. Dieses Mal halft die Aussicht einer nahenden Bekanntschaft mit meinem Katana und Ken erschien wieder zur Arbeit. Doch oh weh… hätte ich doch lieber nicht darauf bestanden! Denn da er mittlerweile auch Yohji und Omi mit dieser Fußballhysterie angesteckt hatte wurde Omis Laptop kurzerhand zum Fernseher umfunktioniert und im Laden aufgestellt und nun musste ich mir den Müll auch antun. Dann kam das Spiel Brasilien gegen Japan und selbst ich als absoluter Fußballgenger und -laie wusste, dass das japanische Team bald wieder in heimische Gefilde zurückkehren würde. Doch damit war es leider immer noch nicht ausgestanden. Nach der ersten Enttäuschung über das japanische Ausscheiden kam man überein nun geschlossen die deutsche Nationalmannschaft zu unterstützen und er Irrsinn ging weiter.

Dann schieden auch sie aus und wieder dachte ich ‚Prima jetzt ist alles vorbei!’ Doch dann ging die Diskussion erneut los. Wenn sollte man jetzt unterstützen? Die Antwort habe ich nie herausgefunden. Denn in weiser Voraussicht, hatte ich mich für das Finalwochenende in einem Hotel am Rande Tokios eingemietet. Was eine gute Idee war, wie ich am Montag als ich wieder zurück kam feststellte. Denn Yohji war der Meinung gewesen zu einem richtigen Finale gehörte auch ein Kasten Bier. Das hieß das ich am ‚Morgen danach’ erstmal die Schnapsleichen entfernen musste um mich dann ans Aufräumen zu machen. Oh Mann… Yohji meine Rache wird fürchterlich sein! Na ja… der Laden blieb dann auf jeden Fall bis Mittwoch geschlossen. So lange dauerte es bis alle wieder fit waren. Und die Moral von der Geschicht? Es gibt wohl keine aber in vier Jahren, zur nächsten WM, mach ich fünf Wochen Urlaub auf den Bahamas.

13.8.06 17:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung